vavatthāna

vavatthāna

(vgl. sammāsana) 'Feststellung'.

Bei Reinheit der Erkenntnis (ditthi-visuddhi, siehe visuddhi, III) vollzieht sich durch Feststellen des Geistigen und Körperlichen als vergänglich, elend, unpersönlich, die Feststellung der Wahrheit vom Leiden.

Bei Reinheit der Zweifelsentrinnung (kankhāvitarana-visuddhi; s. visuddhi, IV) vollzieht sich durch Erfassen der Bedingungen die Feststellung der Wahrheit von der Leidensentstehung. Bei Reinheit des Erkenntnisblickes mit Hinsicht auf Pfad und Nichtpfad (maggāmaggañānadassana-visuddhi; s. visuddhi, V) vollzieht sich durch Feststellung des rechten Pfades die Feststellung der Wahrheit von dem zur Leidenserlöschung führenden Pfade. In dieser Weise erfolgt bereits durch solche weltliche (lokiya) Erkenntnis die Feststellung der drei Wahrheiten (Vis. XX).-

 

Über die in 'Feststellung der vier physischen Elemente' bestehende Geistesübung siehe dhātu-vavatthāna.


 Home Oben Zum Index Zurueck Next